B2RUN am 27. Juli 2005

Erst fing ja alles ganz harmlos an. Erst war Marc'O nur als Teilnehmer für den B2RUN-Lauf angemeldet, aber nach einem Blick auf die B2RUN-Website war für Marc'O klar, dass man sich für dieses Mega-Event auch mit einem D-JAM-BE-Auftritt bewerben könnte. Gesagt, getan - und den Zuschlag erhalten. :-)

Und so postierten wir uns am 27. Juli mitten im Marathontor des Münchner Olympiastadions. Um 19:30 Uhr startete der Lauf und nach nur 20 Minuten spurtete der Erste an uns vorbei - eine Wahnsinnsleistung bei einer Laufstrecke von 6,75km.

Für uns war dies gleichzeitig der Startschuß, und wir legten mit unserer Didge-Percussion-Dauersession los. Die Läufer wurden immer zahlreicher und wir trieben sie mit unserem Groove-Gewitter an, kurz vor dem Ziel noch einmal zuzulegen.

B2Run-Slideshow

Nach ca. 20 min wurde es dann richtig interessant. Die Läufer wurden immer lockerer, begrüßten uns, spendeten Beifall oder präsentierten sogar kurze Tanzeinlagen. Es war wie eine immer wiederkehrende Wellenbewegung - immer wenn unser Energielevel etwas absackte spornten uns die Läufer wieder an, und wenn wir in zunehmend apathisch-ausgelaugte Gesichter blickten, legten wir von uns wieder eins drauf und brachten die Läufer wieder zum Johlen.

Nach gut eineinhalb (!) Stunden Nonstop-Spieldauer und 17.000 Läufern, die bis dahin an uns vorübergezogen waren, beendeten wir ähnlich erschöpft wie die meisten Athleten unseren Gig. Das Mundstück von Marc'O war rot vom Blut seiner aufgeplatzten Oberlippe, bei Marcus war die rechte Handfläche eine einzige Blase. Nur Markus schien den Gig unverletzt überstanden zu haben.

Ist aber auch egal... Die Stimmung war super und nach unserem Gig kamen noch Einige zurück, stellten uns Fragen oder machten uns einfach nur Komplimente. Ein großartiges Erlebnis war es auf alle Fälle einmal bei einem Event dieser Größenordnung im Münchner Olympastadion (zumindest innerhalb der Grundmauern) zu spielen.

Zurück zur Event-Übersicht

> top